Auf die Plätze fertig los! youngCaritas LaufWunder 2015

Über 20.000 Kinder und Jugendliche schnüren ihre Laufschuhe für Menschen in Not! 

Caritas Präsident Michael Landau: „Ich freue mich sehr über den großen Einsatz und die Begeisterung von Kindern und Jugendlichen, wenn es darum geht, anderen zu helfen! Vielen herzlichen Dank für euer Engagement und euren Sportsgeist!“

Rund 180 Schulen, Vereine und Pfarren aus ganz Österreich sind Teil der youngCaritas-Aktion, bei der die TeilnehmerInnen im Mai und im Juni mit jedem zurückgelegten Kilometer, der gelaufen oder gerollt wird, Menschen in Not unterstützen.

Österreichweiter LaufWunder-Höhepunkt ist der 21. Mai

Am 21. Mai setzen sich Kinder und Jugendliche in ganz Österreich in Bewegung, um Solidarität mit benachteiligten Menschen im In- und Ausland zu zeigen. Ob von der youngCaritas-Aktion Schulkinder im Libanon, Waisenkinder in Burundi, Familien auf der Flucht oder notleidende Kinder und Jugendliche in Österreich profitieren, entscheiden die LäuferInnen selbst.

Wie wird der Lauf zum „LaufWunder“?

Die Kinder suchen sich einen Sponsor – zum Beispiel Eltern, Nachbarn oder Onkeln und Tanten – der für jeden gelaufenen Kilometer oder jede Runde am Sportplatz einen Betrag ihrer Wahl spendet. So kann etwa eine Schülerin, die fünf Kilometer läuft, gemeinsam mit ihrem Sponsor, der 3 Euro pro Kilometer spendet, 15 Euro für Kinder und Jugendliche in Not erzielen.

Was passiert wann und wo?

In Wien laufen am 20. und 21. Mai 5.500 Kinder und Jugendliche und beweisen mit diesem Einsatz im Rahmen des youngCaritas LaufWunders, dass ihnen Menschen in Not am Herzen liegen. Der Startschuss fällt am Mittwoch um 9 Uhr im Sportcenter Donaucity, im 22. Wiener Gemeindebezirk. Jeder Kilometer zählt und auch Skateboards, Inlineskates, Roller und Rollstühle sind herzlich willkommen.

In Niederösterreich gehen 1.400 SchülerInnen aus 13 Schulen beim youngCaritas-LaufWunder an den Start. Die LäuferInnen kommen hauptsächlich aus Volksschulen und Neuen Mittelschulen.

In Oberösterreich laufen 4.200 junge Menschen. 26 Schulen und eine Pfarre veranstalten ab Anfang Mai regionale Läufe, bei denen jeder Kilometer hilft. Bei optimalen Wetterbedingungen waren z.B. bereits am 9. Mai etwa 60 Firmlinge und ihre PatInnen aus St. Florian am Start und zeigten ihr großes Engagement für Flüchtlingskinder.

Im Burgenland sorgen Schulen über das ganze Bundesland verteilt von Mai bis September für ein „LaufWunder 2015“. Am 7. Mai ging das LaufWunder bereits im Schlosspark in Eisenstadt über die Bühne.

In Kärnten waren gestern in Klagenfurt und am 21. Mai in Villach 1.800 Kinder und Jugendliche bei der youngCaritas-Aktion mit dabei. Auch Schulen aus Spittal/Drau und Feldkirchen unterstützen das LaufWunder.

In Tirol starten am 21. Mai über 580 SchülerInnen aus 13 verschiedenen Schulen aus dem Raum Innsbruck, Imst und aus Osttirol. Austragungsort ist der Baggersee in Innsbruck, wo ein tolles Rahmenprogramm auf alle TeilnehmerInnen wartet.

In der Steiermark setzen sich 2.500 Mädchen und Burschen aus 26 Schulen in Sachen Menschlichkeit in Bewegung. Wetterbedingt wird voraussichtlich erst am 28. Mai statt wie angekündigt am 21.Mai im Gelände des Augustinum gelaufen.

In Salzburg beteiligen sich 700 junge motivierte LäuferInnen aus Volksschule, HTL und Gymnasium. Am 21. Mai sind es SchülerInnen aus Salzburg und Dürrnberg, die für Menschen in Not laufen.

In Vorarlberg laufen 1.200 SchülerInnen zugunsten von Aidswaisenkindern in Mosambik. Der Startschuss fällt am 21. Mai um 10.30 Uhr am  Feldkircher Sparkassenplatz.

Danke fürs Mitlaufen für Menschen in Not!